43 Ti er ha lt un g R in de r NACHHALTIGE N EFFIZIENTE FÜTTERUNG OHNE GENTECHNIK AUF MILCHVIEHBETRIEBEN IN SH SUSTAINABLE N EFFICIENT FEEDING WITHOUT GENETIC ENGINEERING ON DAIRY FARMS IN SH Projektlaufzeit Project duration 1 10 2015 31 12 2018 TEILNEHMER PARTICIPANTS Landwirte und Tierhalter Farmers Ulf Hansen Bargum Junge GbR Breiholz Claus Junge Helge Haase Weesby Hof Langsteinbrook Sasel Tobias Meyer Timo und Wulf Nöhren GbR Olderup Timo Nöhren Martin Buhmann Fargau Uni Versuchsbetrieb Karkendamm Bimöhlen Dr Wolfgang Junge Jens Matthiesen Gut Milch GbR Winsen Jan Thies Unternehmen des vor und nachgelagerten Bereichs der Landwirtschaft Upstream and downstream agricultural companies ATR Landhandel Ratzeburg Helmut Pförtner Carsten Langholz HaGe Kiel Stefan Plähn Lars Bethke agrosom GmbH Mölln Stefan Neumann Fehmke Böckenhauer Forschungs und Versuchseinrichtungen Research and test facilities Kompetenzzentrum Milch Schleswig Holstein KMSH Kiel Nadine Schnipkoweit Christian Albrechts Uni versität zu Kiel Institut für Tierzucht und Tierhal tung Prof Dr Georg Thaller und Dr Wolfgang Junge Christian Albrechts Universität zu Kiel Institut für Tierernährung Prof Dr Andreas Susenbeth und Dr Edwin Westreicher Beratungs und Dienstleistungseinrichtungen Consulting and service facilities Agrarberatung Mitte Rendsburg Thomas Bahr Verbände Vereine landwirtschaftliche Organisatio nen und Körperschaften des öffentlichen Rechts Associations clubs agricultural organizations and public bodies Landwirtschaftskammer SH Rendsburg Dr Johannes Thaysen LEADPARTNER LEAD PARTNER Christian Albrechts Universität zu Kiel Institut für Tierzucht und Tierhaltung und KMSH Prof Dr Georg Thaller PROTEINREDUZIERTE MILCHVIEHFÜTTERUNG Milch Futter und Fütterung Der Proteingehalt im Futter hat Auswirkungen auf die Milchleistung und die Gesundheit der Milchkühe aber auch auf die Stickstoffaus scheidung über die Gülle Viele Versuchs betriebe haben zu diesem Thema bereits geforscht doch in diesem zweieinhalbjähri gen Versuch ist ein tägliches Fütterungsmo nitoring auf Herdenbasis auf acht normalen Milchviehbetrieben in Schleswig Holstein durchgeführt worden Es wurden Rationen mit verschiedenen Pro teingehalten mit ihren Auswirkungen auf die Leistung der Milchkühe getestet Auch der Einfluss von pansengeschützten Aminosäu renwurde untersucht ERGEBNISSE Ein umfangreiches und konstantes Fütte rungsmonitoring ist der Grundstein für eine effiziente Milcherzeugung Aus dem Projekt werden folgende Empfehlungen für die acht teilnehmenden Milchviehbetriebe abgeleitet Der optimale Proteingehalt in der Ration wird durch eine Rationsberechnung bestimmt Die Empfehlung ist ein nXP Gehalt nXP nutzba res Rohprotein von größer als 15 0 bis 15 4 hiermit konnte die beste Kombination aus guter Effizienz und höchster Milchleis tung mit 31 kg energiekorrigierter Milch menge bei ca 200 mg l Harnstoff erreicht werden Kontrollindikator ist der Milchharn stoffgehalt dieser sollte zwischen 160 bis 220 mg l liegen Im Anschluss an eine Rationsanpassung auf einem Projektbetrieb ist als Beispiel folgen des Ergebnis berechnet worden Die Senkung des nXP Wertes um 1 bedeutete eine Kos tenersparnis von 0 08 Euro pro Kuh und Tag LEITFADEN Der Leitfaden zur proteinreduzierten Milch viehfütterung ist unter www milch uni kiel de zu finden ANSPRECHPARTNERIN Nadine Schnipkoweit Tel 49 431 880 3192 nschnipkoweit tierzucht uni kiel de 1 CALL

Vorschau EIP-Broschüre 2020 Seite 43
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.